Chorbegegnung des Singkreises mit dem "À Coeur Joie - Clair Matin" im Rahmen der Städtepartnerschaft Mannheim-Toulon (Oktober 2018)

Chronik der Begegnung in Bildern (Freitag, den 19.10.2018 bis Dienstag, den 23.10.2018)

„Bei internationalen Sportbegegnungen spielt man gegeneinander, bei Chorbegegnungen singt man miteinander!“

Bericht von der Chorbegegnung des Seckenheimer Singkreises mit dem "À Coeur Joie - Clair Matin" im Rahmen der Städtepartnerschaft Mannheim-Toulon

Unser Partnerchor traf am Freitagnachmittag auf dem Mannheimer Hauptbahnhof ein. Mehrere Chormitglieder des Singkreises begrüßten die Sängerinnen und Sänger des „À Coeur Joie – Clair Matin“ schon am Bahnsteig und begleiteten sie mit der Straßenbahn zum Mercure Hotel (Nähe Luisenpark). Vor dem Abendessen bestand die Möglichkeit, die Gegend um das Hotel zu erkunden.

Der Samstag stand im Zeichen von Chorproben und Aufführungen: Vormittags fand in der Seckenheimer St. Aegidiuskirche zusammen mit Bläsern und den beiden Chören die Generalprobe für den sonntäglichen Festgottesdienst statt. Nach dem Mittagessen im Hotel ging es wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Seckenheim zur Probe für das anschließende Begegnungskonzert. Zwischen Probe und Konzert erhielten unsere Gäste bei einer Kaffeepause wiederverwendbare Kaffeebecher der Klimaschutzagentur als Andenken. Zu Beginn des Konzertes begrüßte Stadtrat Hornung im Auftrag des Oberbürgermeisters den Gastchor aus Toulon und überreichte Gastgeschenke. Das Konzert bestand aus geistlichen und weltlichen Liedern, dargeboten vom Chor aus Toulon, und einem gemeinsamen Abschluss durch vier Chorsätze beider Chöre.
Im Anschluss an das Konzert trafen sich beide Chöre zu einem geselligen Beisammensein mit einem ausgezeichneten Buffet im Restaurant Egardia in Seckenheim. Der Abend war geprägt von Gesprächen, gemeinsamem Singen, einem anspruchsvollen Musikquiz und weiteren Darbietungen.

Einer der Höhepunkte des Aufenthalts unseres Partnerchores war der Festgottesdienst zur Kerwe in der vollbesetzten Seckenheimer St. Aegidiuskirche. Auf Wunsch unserer französischen Gäste gelangte dabei die Deutsche Messe von Franz Schubert zur Aufführung durch beide Chöre. Selten wird diese Messe mit Bläsern und vollständig aufgeführt. Zum Abschluss des Gottesdienstes erklang zur Freude der beiden Chöre und der Gottesdienstbesucher eine durch Wolfram Sauer dargebotene Orgelimprovisation zu der „Ode an die Freude“ und den Nationalhymnen Frankreichs und Deutschlands. Nach dem Gottesdienst lud die katholische Kirchengemeinde Gäste und Gottesdienstbesucher zu einem Empfang mit Getränken und Snacks vor der Kirche ein. Für den Nachmittag stand eine Stadt- und Schlossführung in französischer Sprache in Mannheim (gestiftet von der Stadt Mannheim) auf dem Programm. Zum Abendessen befand man sich wieder im Hotel.

Der Montag bot Gelegenheit zu einer Schlossführung und einem Stadtbummel in Heidelberg. Zur Überraschung und zum Entzücken unserer Gäste fand am Nachmittag ab Heidelberg eine vierstündige Fahrt mit der Oldtimer-Straßenbahn „Sixty" aus dem Jahre 1963 statt. Dabei konnten auch Eindrücke vom Mannheimer Norden sowie der Stadt Ludwigshafen gewonnen werden. Den Abschluss des Abends bildete ein von der VR Bank Rhein-Neckar gestiftetes Abschiedsessen beider Chöre. Dabei erhielten alle unsere französischen Freunde ein Gastgeschenk vom Singkreis: ein Stadtplan der Mannheimer Quadrate aus Schokolade, ein Lebkuchen in Wasserturmform und eine kleine Wasserturm-Nachbildung.

Der Dienstag stand im Zeichen der Abreise. Am späten Vormittag lud die Stadt Mannheim zu einem Empfang ins Institut français ein. Mannheims Erster Bürgermeister Specht beeindruckte die französischen Gäste durch seine herzliche Ansprache auf Französisch. Er begrüßte die Initiative der beiden Chöre zur Wiederbelebung dieser Partnerschaft. Ein letzter Spaziergang führte durch die Planken zum Hauptbahnhof, wo sich die beiden Chöre mit dem Versprechen, sich wiederzusehen, voneinander verabschiedeten.

Eine solche Chorbegegnung im Rahmen der Städtepartnerschaft Mannheim-Toulon ist ohne die Unterstützung durch Sponsoren und aktive Mithilfe nicht möglich.

Der Seckenheimer Singkreis bedankt sich bei folgenden Unterstützern:

  • Stadt Mannheim sowie ihre Vertreter Stadtrat Hornung und Erster Bürgermeister Specht
  • Heinrich-Vetter-Stiftung
  • VR Bank Rhein-Neckar
  • Mercure Hotel
  • Klimaschutzagentur
  • Seelsorgeeinheit St. Martin und Pfarrgemeinde St. Aegidius
  • Firma Friedmann
  • Restaurant „Egardia“
  • Förderverein Städtepartnerschaft
  • Bäckerei Kapp
  • Institut français
  • RNV (guter Transport; superpünktliche, aufmerksame und freundliche Fahrer; zuvorkommendes Service-Personal im Sixty)
  • Wolfgang Gilbert
  • Beate und Franz-Josef Dülks samt Vorbereitungsteam